Bildergalerie

Baumpflege: Arbeits- und Seilklettertechnik

KletterausrüstungWir arbeiten in der Baumpflege fast aussließlich mit der sog. Doppelseilklettertechnik, Hubarbeitsbühnen kommen nur selten zum Einsatz.

Bei dieser Baumklettertechnik (SKT) baut der Kletterer ein Seil mit Hilfe einer Wurfleine ein, die möglichst hoch in den Baum eingeworfen wird. Er kann dann von diesem Ankerpunkt aus alle Punkte, auch in dichten Baumkronen, anklettern.

Durch die Aus- und Fortbildung in der seilunterstützten Baumpflege ist es uns möglich jeden Baum, an jedem noch so unzugänglichen Standort zu schneiden oder zu fällen.

Bei der Kronenpflege mit Seiltechnik kommen vornehmlich Hand- bzw. Stangensägen, sowie Astscheren zum Einsatz. Bei Fällungen arbeiten wir zusätzlich mit Steigeisen und Motorsägeneinsatz. Durch das Anseilen und Ablassen von Ästen bzw. Stammstücken wird das Baumumfeld geschont. Rasen, Beläge, Pflanzung usw. werden nicht bzw. nur in geringem Maße in Mitleidenschaft gezogen.

Vorteile der Seilklettertechnik gegenüber dem Hubarbeitsbühneneinsatz:

  • Hohe Flexibilität, Gerätekostengünstig, umweltverträglich
  • Auch an schwerzugängigen Standorten einsetzbar, z.B. Friedhöfe, Hinterhöfe
  • Keine Verdichtung des umliegenden Geländes durch Befahrung
  • Kein Beschädigen von Ast oder Stamm durch den Hubarm
  • Guter Zugang zum Kronenzentrum (auch bei sehr dichten Kronen)